Das Kooikerhondje ist ein lustiges, fröhliches und immer gut gelauntes Hündchen. Er liebt das Wasser und das Herumtollen mit Herrchen oder Frauchen. Und er ist wegen seiner Intelligenz für alle Spiele und für alle Herausforderungen, die man an ihn stellt, gern zu haben.

 

 

So temperamentvoll, verspielt und agil er im Freien ist, so ruhig und ausgeglichen ist er in der Wohnung. Voraussetzung dafür ist aber, dass man mit dem ausgewachsenen Kooiker ausreichend spazieren geht oder ihn auf andere Weise fordert z.B. auf dem Hundeplatz. Für alles, was darüber hinausgeht, wird er Ihnen dankbar sein.

 

 

Fellpflege braucht er nicht viel. Weil Kooikerhondje keine Unterwolle haben, verfilzt das Fell nicht. Sein seidenweiches Fell reinigt sich zum Teil von selbst und lässt sich mit einer Naturbürste gut pflegen.

Baden sollte man ihn nicht, auch nicht vor Ausstellungen. Scheren und Trimmen sind überflüssig. Sehr angenehm ist, dass man seinen Körpergeruch kaum wahrnimmt, auch wenn er nass geworden ist.

 

 

Kooikerhonjde zeigen Fremden gegenüber immer etwas Zurückhaltung. Sie schauen erst einmal, ob man dem Gegenüber trauen kann. Wenn sie aber einmal eine Person in ihr Herz geschlossen haben, wird es eine Liebe für immer sein.

 

Kooiker sind sehr verschmust und anhänglich. Deswegen sind sie nicht gern allein. Wer den ganzen Tag berufstätig ist, keine Zeit für ausgedehnte Spaziergänge hat, oder sich nur wenig mit seinem Hund beschäftigen möchte, sollte sich keinen Kooiker zulegen.

 

Was der Kooiker gar nicht mag, ist Lärm, deshalb ist er für kleine Kinder, die oft noch unbeherrscht sind, kein so guter Spielgefährte. Wenn sie älter sind und mit ihm arbeiten, werden sie beste Freunde. Auf laute Personen und „harte Worte“ reagiert er sehr empfindlich. Sehr wichtig für das eher schüchterne Kooikerhondje ist eine gute Sozialisierung in der Prägephase und ein einfühlsamer Besitzer, der seinen Hund durch Vertrauen stets unterstützt.